StartseiteÜber unsNewsUnser RudelWurfplanung WelpenWelpen Französische BulldoggeD-WurfMama und Papa1. Woche 2.Woche3.Woche5.Woche6. Woche16. Woche Welpentreffen Welpen BordeauxdoggeA-Wurf 26.04.20132. Woche3. Woche3. Woche4. Woche4.Woche5.Woche5.Woche6. Woche7. Woche7. Woche8. Woche10.WocheUnser A-Wurf ist großB-Wurf 20.12.20142. Woche3. Woche3. Woche4.Woche5 Wochen5.Woche6.Wochen 6.Wochen7.Woche8.Woche8.WocheC-Wurf 12.04.29174.Woche4,5 Wochen5.Woche7.Woche8.WocheSteckbriefGeschichteVerhaltenKrankheitenFranzösische Bulldogge Beschäftigung Beschäftigung 2BildergalerieBildergalerie 1Bildergalerie 2Bildergalerie 3 Bildergalerie 4Bildergalerie 5KontaktImpressumLinks
Leider wurde auch die Bordeauxdogge nicht vor rassetypischen Erkrankungen verschont, deswegen ist es wichtig sich die Zucht aus der der Hund stammt genau anzusehen.
Jeder Züchter der unter einem Verein züchtet unterliegt bestimmten Zuchtkriterien und muss den Gesundheitszustand seines Hundes überprüfen lassen, dieser widerum muss natürlich den jeweiligen Zuchtkriterien entsprechen damit der Hund die Zuchttauglichkeitsprüfung besteht.

Zuchtkriterien sind wichtig und regeln genau wie der Hund zu sein hat, damit er in der Zucht eingesetzt werden darf, unter anderem Aussehen, Wesen und genetisch bedingte Erkrankungen ( HD, ED).
Da es sich dabei auch um Erbkrankheiten handelt ist die Zucht mit Hunden die keinen positiven Befund auf die Untersuchung haben bei uns nicht gestattet, damit trägt man wesentlich zur Gesunderhaltung der Rasse bei!!

Hüftgelenksdysplasie:
Die Hüftgelenksdysplasie oder kurz HD genannt ist eine Entwicklungsanomalie, die vor allem bei großen schweren Rassen auftritt.Bei der HD sitzt der Gelenkkopf nicht richtig in der Gelenkpfanne und verursacht dadurch Schmerzen, durch die falsche Abnützung entstehen über kurz oder lang Athrosen.






















Die HD unterteilt sich in fünf Grade:
HD-A = frei
HD-B = Übergang/ Grenzfall
HD-C = leicht
HD-D = mittlere
HD-E = schwere

Bei uns darf man mit HD-A, B und C züchten, D und E sind von der Zucht ausgeschlossen.

Heute geht die Wissenschaft davon aus das ca. 60% genetisch und 40% Haltungsfehler sind.Das genetische Problem gehen die Verbände mit einem verpflichteten HD - Röntgen ab dem 15 Lebensmonat an, es ist wichtig welchen Grad der Erkrankung Eltern und Großeltern hatten,
aber auch Haltung und Aufzucht ihrer Bordeauxdogge spielen eine Rolle .
Zu viel oder zu wenig Bewegung, zu dicker Welpe, falsche Ernährung und auch Treppensteigen spielen eine wichtige Rolle um dieser Erkrankung bestmöglichst entgegenzuwirken!

Hüftgelenksdysplasie lässt sich nur mittels Röntgen diagnostizieren, sollte ihr Hund wirklich darunter leiden gibt es heutzutage mehrere Möglichkeiten diese Krankheit zu behandeln, vom Nervenschnitt bis hin zum künstlichen Hüftgelenk ist einiges möglich, leider sind diese Bahandlungen auch nicht billig.


Ellenbogendysplasie:
Ist eine chronisch verlaufende, schmerzhafte Veränderung des Ellenbogengelenks. Unter ED werden mehrere Erkrankungen des Ellenbogengelenks zusammengefasst (OCD, FPC, IPA). Die Entwicklungsstörung ist vererbbar und nicht heilbar. Gefördert wird die Erkrankung durch zu frühe körperliche Belastung, und falsche Ernährung!

OCD:
Osteo Chondrosis Dissecans des medialen Abschnittes des Trochanter Humeri
Osteochondrose am Humers Kopf, vereinfacht: Knorpel-Knochen-Erkrankung.

Ensteht durch fehlende Verknöcherung der Knorpel während der Wachstumsphase. Es kann zur Ablösung des Knorpels von der Unterschicht kommen. Zu reichhaltiges Futter (sehr hoher Calciumgehalt) fördert OCD.

FPC:
Fragmentierter Processus Coronideus medialis (gebrochener innerer Kronenfortsatz genannt)
An der Innenseite des Ellenbogens finden wir an der Elle ein Kochen-Stückchen, das den Namen Processus Coronoideus trägt. Wenn er während der Wachstumsphase nicht richtig verknöchert, ist er instabil und kann abbrechen, dieses Stück bleibt dann lose im Gelenk liegen. Diese abgelösten Stücke verursachen einen Verschleiss im Gelenk (Arthrose). Es ist sehr schmerzhaft. Die Probleme treten meistens zwischen dem 3. und 10. Monat auf.

IPA:
Isolierter Processus Anconaeus ( Der Krümmungsfortsatz des Ellenbogenhöckers ist lose)
Eine andere Störung ist die Abtrennung des Krümmungsfortsatzes des Ellenbogenhöckers, das auf ähnliche Weise loslassen kann. Es ist nur mit Knorpel am Knochen verbunden und somit an dieser Stelle gegen mechanische Einwirkung geschwächt. Der Processus Anconaeus (PA) kann abreissen. In 30 Prozent der Fälle kommt es beidseitig vor. Das abgelöste PA muss operativ entfernt werden. Eine Verbesserung des Zustandes zeigt sich relativ rasch, wenn der Verschleiss noch nicht zu fortgeschritten ist.

Eine weitere Störung im Ellenbogengelenk kann das ungleiche Längenwachstum von Speiche und Elle sein. Die Teile passen nicht aufeinander, es bildet sich eine Stufe. Dieser Zustand kann sich normalisieren, wenn der Defekt aber beim bereits erwachsenen Tier festgestellt wird, muss er behandelt werden.

Das sind die haüfigsten und gravierendsten Erkrankungen die leider sehr viele große Rassen betreffen, vorbeugend kann man einiges tun um die Entstehung dieser Krankheiten zu verhindern b.z.w. den Grad der Erkrankung einzudämmen.
Die Beschwerden und die Fehlentwicklung des Gelenkes treten meistens während der stärksten Wachstumsphase, also zwischen dem vierten bis achten Monat auf.
Bei HD können erste Beschwerden oft auch später auftreten da das Gelenk erst im Laufe der Zeit durch Fehlstellung und falsche Abnützung massiven Schaden nimmt.

Auf was sollte man beim Welpen und Junghund besonders achten ??
Keine starke Überbelastung, keine langen anstrengenden Spaziergänge besser mehrere kurze Spaziergänge über den Tag verteilt, eine Richtlinie die ich einmal gelesen habe ist: Für jedes Monat das der Kleine alt ist ca. 5 Minuten am Stück spazieren gehen.
2 Monate = 10 Minuten
3 Monate = 15 Minuten
4 Monate = 20 Minuten und so weiter, natürlich darf man auch mal länger gehen aber gerade im Welpenalter sollte man es nicht übertreiben und die Gelenke des Kleinen etwas schonen!!!
Auf gar keinen Fall sollte man mit einem Welpen oder Junghund Fahrradfahren!!!
Auch übermäßiges Treppensteigen sollte auf jeden Fall vermieden werden, hin und wieder einige Treppen dass der Welpe das kennenlernt ist vollkommen in Ordnung aber mehrmals täglich den 1. Stock runter und wieder rauf ist deffinitiv für die Gelenke im Wachstum eine zu hohe Belastung !!
Wir haben in unserem Haus auch einen 1. Stock und unsere Welpen dürfen natürlich auch mal alleine rauf und runter gehen, trotzdem werden sie so lange es für uns möglich ist 90% die Treppen getragen.
Um zu vermeiden dass sie ständig rauf und runter gehen, haben wir einfach ein Babygitter vor der Treppe angebracht.
Häufig wird auch falsches Futter gefüttert, Futter das zu 70% aus Getreide besteht kann nicht hochwertig oder richtig für einen Fleischfresser sein.
Auf die Zugabe von Kalk und Mineralstoffzusätze sollte bei Gabe eines Fertigfutters völlig verzichtet werden, in jedem Fertigfutter sind genug Mineralien und Vitamine drinnen und jede zusätzliche Gabe an Mineralstoffmischungen können mehr Schaden verursachen als sie nützen!!
Hüfte schlecht.jpg Hüftgelenk schön.jpg
Dieses Bild zeigt eine einwandfreie Hüfte                         
die Gelenkköpfe liegen schön und gleichmäßig in der Gelenkpfanne!!                                                         
 Dieses Bild zeigt eine sehr schlechte Hüfte beide Gelenkköpfe befinden sich mehr  außerhalb der Pfanne als in ihr!!  
Bordeauxdogge